Pressemitteilung des Verein Borkumer Jungens e.V. 1830

Schweren Herzen hat der Verein Klaasohm dieses Jahr abgesagt. Der Vorstand hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und bis zuletzt gehofft. In gemeinsamen Gesprächen mit der Verwaltung ist jetzt aber diese richtige und verantwortungsvolle Entscheidung getroffen worden. Dafür gebührt dem Verein Respekt und ich möchte mich auf diesem Wege dafür ganz herzlich für die Zusammenarbeit bedanken.
 

Jürgen Akkermann


Leiwe aktive un ehemaligen Leeden van de Verein Börkumer Jungens e.V. 1830,
leiwe Börkumer,


hiermit geev ik offiziell bekannt, dat in dat Jaar 2020 Börkums hoogste Fierdag Klaasohm nei stattfinden wird. Zudem fiert de Verein Börkumer Jungens e.V. 1830 in disset Jaar siehn 190-jähriget Bestahn. De geplante Festweeke un de Festavend mutten wi leider uk offseegen. Disse schware Entscheidung hebben wi nun tausaamen mit unse Börgermester un de Stadt Börkum truffen.
 

De Klaasohms un dat Wiefke blieven somit nu dat ersde Mal sieht 1946 ein Jaar langer under dat Groote Kaap un jumpen nei over Börkums Straten.
 

De Mögelgkeit van ein Offsage van unse hoogste Fierdag besteiht sieht de Sömmermanden. Mien Vörstand un ik kunnden ein Entscheidung aver bit in de Oktober skuven, da de Organisation sieht Jaaren besteiht un elk un eine weit, wat hei wender tau maaken hett. De Entschluss unse Klaasohmfesche offtauseggen is nei licht fallen, da Klaasohm kein normale Veranstaltung is, de elket Jaar uptrukken ward. Klaasohm bedüüt vör uns Börkumers mehr as bloot ein Avend fiern, singen un klönen. De eigen-dynamische Entwicklung van de Corona-Pandemie samt Neejinfektionen un de unkalkulierbaren, kaartfristigen Verboden hebben uns jedoch kein ander Wahl laaten as unse Fierdag offtauseggen. Ein Klaasohmfesche mit Einschränkungen köönen un willn wi nei fiern. An disse Dag willn wi, dat bloot söbens Jungens mit ein Maske over de Straten loopen. Ein Menschenansammlung in de Ringkampf, in de Kneipen, de Privathusen un bi´t „D“ is unverantwortlich un kein eine tautaumuten. Denn uk för uns steiht de Infektionsprävention in´t Vördergund un ein Corona-Hotspot up unse Eiland willn wi nei provozieren.
 

Bit tau letzt bestund de Hope, unse Jaarfier in ein Art fiern tau köönen, de disse besünderen Beding-ungen taulett. De Entwicklung van de verleeden Dagen wiesen uns aver up, dat de tweejde Welle kaart bevörsteiht. Daher mutten wi leider uk unse 190-Jaarfier offseggen. Ziel un Zweck van ein Jaarfier is dat binander sitten un klönen mit olde Bekenden un dat besinnen an vergangene Tieden. Mit fasten Plätzen un Abstand koomt disse Stimmung leider nei up. Uk is dat nei mehr mögelk ein Wilkoomensavend so uttaurichten as dat up de verleeden Jaarfiern west is. Tau ein Jaarfier koomen Leeden un Butenbörkumer ut heil Dütschland wat ein grootet Risiko vör ein Infektion bedüden kunnde. Disset Risiko willn wi unse Gasten nei utsetzen. Over ein neeje Verloop vör de Jaarfier steemen wi up de nächste Vullversammlung van de Verein off.

An disse Stee bedank ik mi recht hartleg bi elk un eine de, de Klaasohms elket Jaar inlett un in dat koomende Jaar weer siehn Dör vör uns open maakt. Besünders bedanken will ik mi bi unse Börgermester Jürgen Akkermann un siehn Mitarbeitern ut dat Rathus. Sej stahn uns sieht Weeken an de Siet un geeven uns allemachteg Stöhn.
 

Ik hoop, dat wi dat koomende Jaar beeter beleeven köönen as 2020. De 05. Dezember disse´t Jaar sull vör elk un eine van uns heil unwehnt warden un ik kann mi dat noch gar nei vörstellen. Gemäß der neejen Niedersächsischen Verordnung köönen wi leider uk kein Ersatz utrichten, da sück de maximale Teilnehmerzahl alltied kaartfristig andern kann. 
 

Aver wi bin Börkumer un wi laaten uns nei underkreegen. Uk nei dörr Corona un sünder Klaasohm.
 

In de Name van de Vörstand
 

Niklas Meeuw

Oldermann