Müllsackproblematik / Richtiger Umgang mit Sperrmüll

In den letzten Wochen prägten vermehrt zerissene Müllsäcke in den frühen Morgenstunden das Straßenbild auf Borkum. Die Müllsäcke, die für die Hausmüllabfuhr an die Straßen bereitgestellt wurden, sind von Möwen und Krähen aufgerissen worden, wodurch Müll und Speisereste weit verteilt wurden. Dieses liegt daran, dass die bereitgestellten Müllsäcke meistens gar nicht oder nur unzureichend mit einer Decke abgedeckt wurden. Die Stadt Borkum bittet deswegen eindringlich, die Müllsäcke erst am frühen Morgen herauszustellen und diese dann mit einer Decke ordentlich abzudecken. Wichtig dabei ist, dass die Säcke komplett bedeckt sind.

Weiter wurde vom Außendienst der Stadt Borkum festgestellt, dass Sperrmüll oft über einen längeren Zeitraum auf öffentlichen Flächen abgestellt wird.
Dieses ist nicht zulässig.
Der Sperrmüll wird durch einen schriftlichen oder eines online gestellten Antrages des Abfallbesitzer abgefahren. Der Antrag ist bei den Abfallwirtschaftsbetrieben des Landkreises Leer zu stellen. Die Abfuhr erfolgt dann kostenfrei innerhalb eines Zeitraumes von drei Wochen nach Eingang des Antrages.
Bei der Bereitstellung des Sperrmülls ist folgendes zu beachten: Der Sperrmüll darf gemäß der Allgemeinen Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Borkum erst am Abfuhrtag auf dem Bürgersteig oder dem Straßenrand bereitgestellt werden. Ein Verstoß gegen diese Verordnung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000,00 € geahndet werden.