Vorbereitenden Untersuchungen Kurviertel

Hintergrund

Mit dem Leitbild "Borkum 2030" aus dem Jahr 2016 hat sich Borkum auf den Weg gemacht, die Zukunft aktiv zu gestalten. Zur Umsetzung der strategischen Ziele wurde 2018 ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet. Die Schwerpunkte waren die Reede sowie das Kurviertel. Die Reede konnte bereits erfolgreich in die Städtebauförderung des Bundes und des Landes Niedersachsen aufgenommen werden.
 

Das ISEK definiert für das Kurviertel das folgende Entwicklungsziel: „Das Kurviertel wird unter dem baukulturellen Leitbild der Bäderarchitektur vitalisiert“, damit das Kurviertel als Aushängeschild und Alleinstellungsmerkmal Borkums den heutigen und zukünftigen Anforderungen gerecht werden kann.

Die vorbereitenden Untersuchungen

Die Stadt Borkum hat daher am 28.10.2020 die Einleitung der vorbereitenden Untersuchungen (VU) nach § 141 BauGB für das ca. 45 ha große Untersuchungsgebiet Kurviertel eingeleitet, um sich auch mit dem Kurviertel für Städtebauförderungsmittel zu bewerben. Die VU wurde am 26.08.2021 vom Rat der Stadt Borkum beschlossen. Eine Rückmeldung zur Förderaufnahme steht noch aus (Stand: Januar 2022).
 

Die VU kommt zu dem folgenden Ergebnis:
Die Funktionsfähigkeit des Kurviertels mit seinen vielfältigen Aufgaben für die Inselbevölkerung und ihrer Gäste kann nicht langfristig sichergestellt werden. Daher gilt es Grundlagen zu schaffen, auf dessen Basis das Kurviertel als Aushängeschild und Alleinstellungsmerkmal Borkums den heutigen und zukünftigen Anforderungen gerecht werden kann.
 

Die VU nennt Maßnahmen zur Verbesserung der städtebaulichen Missstände:
Ziel ist die Stärkung der öffentlichen Räume (insbesondere Bismarckstraße, Georg-Schütte-Platz, Strandstraße und Leuchtturmplatz), Sicherung des baukulturellen Leitbildes der Bäderarchitektur, Entwicklung von Schlüsselimmobilien und -grundstücken sowie die Gestaltung der Übergänge zwischen bebauten Raum und der angrenzenden Dünenlandschaft.
 

Verfahren und Beteiligung der Öffentlichkeit

  • Fach- und Akteursgespräche im Mai 2021
  • Befragung der Personen mit Eigentum (26.04 bis 21.05.2021): Es wurden ca. 850 Eigentümerinnen und Eigentümer im Untersuchungsgebiet angeschrieben. Ein viertel der angeschrieben haben Ihre Einschätzung und Bewertung des Sanierungsbedarf der eigenen Immobilie sowie des Kurviertels abzugeben.
  • Bürgerdialog (05.05.2021): Alle Personen/Firmen/Organisationen mit Eigentum aus dem Gebiet der VU wurden schriftlich eingeladen. Die Teilnahme war auch für die interessierte Öffentlichkeit möglich. Bei einem Online-Dialog wurden über den Planungsanlass, die Ergebnisse der Bestandsanalyse und die Maßnahmen informiert. Zudem wurden die Bestimmungen des besonderen Städtebaurechts gemäß §§ 136 ff. und §144 BauGB, die Regelung zur Erhebung von Ausgleichsbeträge und 7 Einleitung die erhöhte steuerliche Abschreibung gem. § 7h EStG erläutert. Es nahmen ca. 90 Personen an dem Termin teil.
  • Politikinformation (11.05.2021)
  • Interfraktionelle Sitzung (26.05.2021)
  • Trägerbeteiligung (23.06 – 23.07.2021):
  • Beschlussfassung (26.08.2021)


 

Weitere Dokumente und Informationen: