Autofahren auf Borkum

Auf Borkum ist es parteiübergreifender Konsens, dass der Kraftfahrzeugverkehr mit seinen Begleiterscheinungen wie Lärm, Abgase und Unfallgefahr reduziert werden soll, um die Lebens- und Aufenthaltsqualität auf der Insel zu erhöhen. Schrittweise werden darum seit 2012 Maßnahmen eines Verkehrskonzepts umgesetzt.
Am besten lassen Sie das Auto gleich stehen und reisen klimafreundlich und CO2-neutral mit der Bahn an. Der Ort auf Borkum ist im Durchmesser nur zwei Kilometer groß, jede Strecke kann bequem mit dem Fahrrad bewältigt werden. Mit dem Fahrrad ist außerdem die größte Freiheit auf der Insel gegeben: Sie haben keine Parkgebühren und können mit Ausnahme der Fußgängerzonen überall hingelangen. Auf der Insel gibt es viele Betriebe, bei denen Sie Fahrräder und E-Bikes ausleihen können.
Neben Taxis (Tel.: 04922 / 1001) stehen Ihnen auch Busse zur Verfügung. Einen Überblick über das Busnetz sowie den aktuellen Fahrplan finden Sie HIER. Mit der Borkumer Kleinbahn (Tel.: 04922 / 3090) haben Sie eine weitere Option, zwischen Hafen und Zentrum zu verkehren.
Der Kofferservice der Reederei AG Ems kann Ihnen die autofreie An- und Abreise sehr erleichtern. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER.

Fahrradstraße
Zwischen Hindenburg- und Deichstraße existiert in Nord-Süd-Richtung eine Fahrradstraße. Hier ist das gesellige Nebeneinanderfahren von Radfahrern gerne gesehen. Autofahrer sind angehalten, sich dem Radverkehr unterzuordnen und in besonderer Weise Rücksicht zu nehmen. Es darf nicht schneller als 30 km/h gefahren werden.

Kostenpflichtige Parkplätze
Für Autofahrer stellt die Stadt Borkum kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Dazu gehören die Parkplätze „Oppermannspad“ (P2, nördlich des Ortszentrums), „Ankerstraße“ (P3, südlich des Ortszentrums) und „Upholmstraße“ (östlich des Ortszentrums). Die Gebühren betragen 2,- € pro Tag. Kurzzeitparker können für 50 Cent pro Stunde parken. Für Langzeitparker beträgt die monatliche Gebühr 50,- € oder die jährliche Gebühr 150,- €. Elektro-Autos sind von der Parkgebühr befreit. Einen Sonderstatus besitzt der Parkplatz „Am Langen Wasser“ (P1). Dieser wurde mit Fördermitteln aus der Dorferneuerung saniert und darf aus fördermittelrechtlichem Hintergrund für einen bestimmten Zeitraum nicht gebührenpflichtig sein. Eine Kartenübersicht finden Sie HIER.

Saisonverkehrsbeschränkung
Für das Jahr 2019: 14. April bis 31. Oktober und vom 26. Dezember bis 04. Januar.
Zur Verbesserung der Lebens- und Aufenthaltsqualität gelten im Nordseeheilbad Borkum saisonal Verkehrsbeschränkungen für den Individualverkehr mit Kraftfahrzeugen. Der zentrumsnahe Ortsbereich wird als „Rote Zone“ bezeichnet, der weitere Bereich als „Blaue Zone“. In der blauen Zone besteht ein Fahrverbot zwischen 21-7 Uhr. In der roten Zone besteht generelles Fahrverbot. Eine Kartenübersicht finden Sie HIER.
Wenn Sie für den Tag der An- und Abreise eine (zeitlich beschränkte) Ausnahmegenehmigung für die rote Zone benötigen, erhalten Sie diese an den Fahrkartenschaltern der AG Ems und der Borkumer Kleinbahn. Diese ist gültig für zwei Stunden nach Ankunft auf Borkum und für zwei Stunden vor Abfahrt der Fähre, um mit dem Fahrzeug zur Unterkunft zu fahren.
Die Genehmigung zählt nicht bei gewerblichem Verkehr. In diesen Fällen müssen Sie vorab im Ordnungsamt / Rathaus eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Die Gebühr für eine solche Genehmigung beträgt 15,00 € / Tag. Wenn Sie außergewöhnlich gehbehindert (Merkmal „aG“) sind, können Sie für die Dauer Ihres Urlaubs eine Ausnahmegenehmigung für das Befahren des Stadtgebiets (ohne Fußgängerzonen) erhalten. Diese ist kostenlos. Telefonkontakt Ordnungsamt: 04922 / 303-224 oder -225.

Elektromobilität
Auf Borkum gibt es für Elektroautos auf jedem der drei großen Parkplätze jeweils zwei kostenlose Stellplätze mit einem Steckplatz zu einer Elektro-Tankstelle. Nähere Infos erfahren Sie HIER.