Pressemitteilung - Vorbereitende Untersuchungen Borkum Kurviertel

Pressemitteilung Infoveranstaltung

Die Stadt Borkum hat vorbereitende Untersuchungen (VU) nach § 141 BauGB für das Kurviertel eingeleitet, um Mittel aus der Städtebauförderung zu beantragen.
 

Am Mittwoch, den 05.05.2021 besteht für alle Interessierten die Möglichkeit der Teilnahme an einem Online-Dialog mit der Stadtverwaltung und dem beauftragten Planungsbüro BPW Stadtplanung. Die Teilnehmenden haben hier Gelegenheit, sich im Detail über die Inhalte und das Verfahren der VU zu informieren und gemeinsam die Maßnahmenvorschläge zu diskutieren. In einem zweiten Teil werden sanierungsrechtliche Fragestellungen für Eigentümerinnen und Eigentümer erörtert. Die Veranstaltung wird dokumentiert, sodass die wichtigsten Ergebnisse auch im Nachgang einzusehen sind.
 

Den Link, mit dem sie dem Online-Meeting beitreten können, ist auf der Internetseite der Stadt Borkum (www.stadt-borkum.de) unter dem Menüpunkt „Vorbereitenden Untersuchungen Kurviertel“ zu finden.
 

Die Teilnahme an dem Online-Dialog setzt eine stabile Internetverbindung sowie ein digitales Endgerät (z.B. PC, Smartphone oder Tablet) mit Lautsprecher für die Tonausgabe und Mikrophone, um aktiv am Dialog teilnehmen zu können, voraus.
 

Bei der Auftaktveranstaltung zum ISEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) im August 2017 wurde ein großer Handlungsbedarf im Kurviertel gesehen. „Unser Kurviertel wieder schönmachen!“, war der Tenor von Vielen. Die VU für das Kurviertel baut auf den Ergebnissen des ISEKs auf und berücksichtigt das Ergebnis des Bürgerentscheids. Im Rahmen der VU werden konkrete Beurteilungsgrundlagen dazu ermittelt, ob und in welchem Umfang in einem Gebiet der Einsatz sanierungsrechtlicher Instrumente erforderlich und geeignet ist. Maßnahmen werden erarbeitet, die dann kostenmäßig bewertet werden und dann Grundlage für den Fördermittelantrag sind. Sollte der Antrag positiv beschieden werden, könnten diese Gelder dann genutzt werden, um beispielsweise das Gezeitenland zu modernisieren, die Bismarckstraße neu zu gestalten, die Promenade nach Norden und Süden zu verlängern oder um Fassaden zu sanieren.
 

Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam neugierig, offen, aber auch durchaus kritisch, Borkums Zukunft zu gestalten.