Landkreis Leer nimmt erste Ukraineflüchtlinge auf

Borkum bereitet sich vor
 

Der Landkreis Leer bekommt erste Zuweisungen aus dem Anlaufpunkt Hannover-Laatzen. Kurzfristig werden auf dem Festland 50 Flüchtlinge empfangen und an die Gemeinden verteilt.

Borkum ist derzeit von der Verteilung noch ausgenommen. Dies war Konsens auf einer Onlinebesprechung aller Sozialamtsleiter im Landkreis sowie der zuständigen Abteilungen des Landkreises Leer.
 

Auch auf Borkum ist die Hilfsbereitschaft groß. Mehrere Angebote für eine kostenlose Unterbringung in privaten Wohnungen wurden dem Sozialamt mitgeteilt. Auch andere Hilfsangebote wurden gemeldet. Dies ist auch dem Landkreis bekannt. Trotzdem sollen noch keine Menschen auf der Insel aufgenommen werden. Grund sind die hier im Gegensatz zum Festland nicht vorhandenen Strukturen. Zu nennen sind z.B. Integrationsmaßnahmen, Deutschkurse, Facharztbesuche auf dem Festland, die auch einen Dolmetscher erfordern, psychologische Betreuung usw.

Sollte die Zahlen jedoch deutlich steigen, wird auch unsere Insel einen Beitrag leisten.